Ausbildung EdelsteinberaterIn

Labradorit

Steinheilkunde als Hilfe bei Beratung und Therapie



Die Ausbildung zum Edelsteinberater befähigt zur beratenden und therapeutischen Anwendung von Heilsteinen. Sie ist daher gerade auch für Menschen geeignet, die die Steinheilkunde in ein bereits bestehendes therapeutisches System integrieren möchten.

Als vollständige, in sich abgeschlossene Ausbildung umfaßt sie das gesamte Spektrum der Steinheilkunde:
Die Schulung der intuitiven Fähigkeiten, Kenntnisse der wichtigsten Heilsteine und ihrer Wirkungen, energetische Tests und Anwendungen sowie die Edelsteinberatung nach den Prinzipien der Analytischen Steinheilkunde.

Ziel der Steinheilkunde-Ausbildungen ist neben der Wissensvermittlung insbesondere auch die Förderung persönlicher Begabungen und Fähigkeiten - auch im Bereich der Heilkunde. Dabei halten sich Theoriestudium, praktische Anwendung und eigene Forschung stets die Waage. Traditionelles Wissen, eigene Erfahrungen und die Errungenschaften moderner Forschung werden mit kritischem Blick und gesundem Menschenverstand betrachtet und verbunden. Der flexible Lehrplan berücksichtigt auch individuelle und besondere fachliche Wünsche.

Die Ausbildung ist als Steinheilkundeausbildung in dem von Michael Gienger gegründeten Steinheilkunde Netzwerk anerkannt und ermöglicht nach einer Vertiefung der erworbenen Kenntnisse die Aufnahme in das Steinheilkunde Netzwerk.


Inhalte und Schwerpunkte der Ausbildung


Durch den modularen Aufbau können - je nach Interesse - auch einzelne Seminare belegt werden.
Vorraussetzung für den Besuch der Aufbauseminare ist mindestens eines der Einführungsseminare
Basisseminar - Einführung in die Steinheilkunde oder Basisseminar - Edelstein-Balance®
bzw. ein anderes Einführungsseminar des
Steinheilkunde Netzwerks.

Schwerpunktthemen sind:

  • Heilsteinkunde:
    Kenntnisse der wichtigsten Heilsteine und ihrer Wirkungen,
    Schutz und Reinigung,
    Erkennen von Fälschungen
  • Intuitive Steinheilkunde:
    Schulung der Wahrnehmung und der intuitiven Fähigkeiten,
    intuitive Steinbehandlung
  • Analytische Steinheilkunde:
    Entstehung & Wirkung der Gesteine, Natur & Wirkung der Kristallstrukturen, Mineralklassen & -stoffe
  • Welt der Kristalle:
    Natur, Entwicklung, Formen & Wirkung der Quarzkristalle,
    Arbeit mit dem Kristallgriffel,
    Kristallbehandlungen
  • energetische Steinheilkunde:
    Heilsteine in Verbindung mit dem energetischen System des Menschen,
    energetische Wirkung von Steinen, Strahlung der Steine als Wirkungsmechanismus,
    Steinkreise
  • Steinheilkunde in der Praxis:
    Schulung der persönlichen Fähigkeiten,
    bewährte Anwendungsmethoden, Edelsteinszenario und Edelsteinmandala,
    Herstellung von Edelsteinwasser
  • Berührung mit Steinen:
    Verschiedene Edelsteinmassagen für Wellness und Entspannung,
    Anwendung von Edelsteinölen,
    Verwendung verschiedener Formen wie Griffel, Kugel und Seifenstein,
    Massagegriffe und -techniken
  • Heilkundliche Grundlagen:
    Wissen über Gesundheit und Krankheit,
    Richtlinien für die praktische Anwendung von Heilsteinen,
    Kommunikations- und Gesprächstraining,
    Hilfestellungen bei Problemen,
    Einsatz von Steinen in der Beratung,
    Organuhr / Edelsteinuhr
  • Das Verborgene hinter dem Sichtbaren:
    geistige Prinzipien und Achtsamkeit,
    Arbeit mit dem Lebensschild (Medizinrad),
    Jahreskreis und Rituale, Natur und Naturwesen,
    Erschaffen und Wahrnehmen als grundlegende Lebensaktionen,
    Kommunikation mit Steinen

Grundlage unseres - aus Erfahrung gewonnen - Wissens ist die eigene Intuition, die Verlässlichkeit der eigene Wahrnehmung. Die Schulung von Wahrnehmung und Achtsamkeit ist daher die Basis der steinheilkundlichen Ausbildungen.

Neben den Ausbildungstreffen sollte für Übungen, Hausaufgaben, Nacharbeit des Unterrichtsstoffs sowie eigenständiges Studium genug Zeit und Raum eingeplant werden. Dies erleichtert nicht nur die Bewältigung des immensen Unterichtsstoffs, sondern ist ausgesprochen hilfreich bei Vertiefung und Umsetzung des Gelernten.

Die Ausbildung wird mit einer kleinen eigenständigen Arbeit abgeschlossen, die bereits während der Ausbildung erarbeitet und vorgestellt wird.


    Basisseminar - Einführung in die Steinheilkunde - Balance im Leben

Die Ausbildung beginnt mit der intuitiven Steinheilkunde. Wo kommt unsere Intuition her? Kann ich mich darauf verlassen und wie kann ich lernen, das zu tun? Das auf eigene Erfahrung gegründete Verständnis des Zusammenspiels von Körper, Geist, Seele und Verstand ist eine wichtige Grundlage für die eigene Lebens-Balance.

Durch gezielte Übungen lernen wir, unsere Intuition zu entwickeln, wahrzunehmen und ihr zu vertrauen. Die Steine können wir mit unseren verschiedenen Sinnen erspüren, ihre Wirkung direkt erfassen, mit ihnen in Verbindung treten. Dies ist die Grundlage, auf der wir unser Wissen erweitern - wir lernen uns selbst und die Steine auf eine ganz neue Art und Weise kennen.

Die Entstehungsweise eines Steines, seine Kristallstruktur, seine Farbe und die in ihm enthaltenen Mineralstoffe - eine Einführung in die vier Grundprinzipien der modernen analytischen Steinheilkunde vertieft das Wissen um die energtische Wirkung der Steine.

Ein zentrales Thema dieses Seminars ist der Lebensschild: Wer oder was sind wir Menschen eigentlich? Mit Hilfe von vier, von uns selbst ausgewählten Steinen, können wir unsere momentane Lebenssituation klärend betrachten und/oder Unterstützung für zukünftige Aufgaben erhalten. Die Grundlagen zur Durchführung einer Behandlung gehören ebenso zum Kursplan wie das Auflegen von Steinen. Ein Steinmandala ist Abschluß und Höhepunkt dieses Wochenendes.


    Basisseminar - Edelstein-Balance® - Berührung, die Körper und Seele bewegt

Die Edelstein-Massage ist mehr als nur der praktische Teil der Ausbildung. Edelstein-Massagen verbinden die Vorzüge des Massierens, der intensiven Berührung, mit den Vorzügen der Steinheilkunde, der harmonisierenden Heilkraft der Steine. Für Ausbildungleiterin Monika Grundmann, Buchautorin und Masseurin aus Berufung ist sie eine "gezielte Prophylaxe zur Erhaltung der Gesundheit und Schönheit".


    Kristalle und Kristallstrukturen - Orientierungshilfen im Leben

Das Besondere an einem Mineral ist die Kombination seiner chemischen Zusammensetzung und der Anordnung seiner Atome in einer Kristallstruktur. Die innere Anordnung der Atome und Moleküle bestimmt letztendlich, welche äußere Formen sich ausbilden. Sie sind quasi die "Veranlagung des Minerals":

Unter idealen Wachtumsbedingungen wird diese Veranlagung nach außen als ein von ebenen Flächen begrenzter Kristall sichtbar. Kristalle sind feste Körper einheitlicher Zusammensetzung, deren Atome nach einem gesetzmäßigen Schema in einem Kristallgitter angeordnet sind. Man spricht im Zusammenhang mit Heilsteinen immer dann von einem Kristall, wenn ein Mineral in seinem natürlichen Wachstum eine solche regelmäßige Form gebildet hat.

Die innere Struktur und Ordnung eines Minerals - ob für uns sichtbar oder nicht - steht in Resonanz mit Verhaltensmustern und Charakterzügen eines Menschen, also gewissermaßen in Zusammenhang damit, wie ein Mensch bestimmte Bereiche seines Lebens lebt. Mit dem Wissen und der persönlichen Erfahrung um die Wirkung der Kristallstrukturen wird es möglich, zu verstehen, warum bestimmte Steine bei einigen Menschen besonders gut wirken.

In Resonanz mit unserer eigenen inneren Struktur und Ordnung sind wir in der Lage unseren Weg, unsere Orientierung, auch im Außen (wieder) zu erkennen.

Mehr zu Kristallstrukturen und Lebensstilen: www.die-steinheilkunde.de.

Quarzkristalle - insbesondere der klare Bergkristall - werden seit altersher gechätzt und angewendet. Ihre besondere Eigenschaften gründen sich nicht nur auf ihrer Entstehung aus der Kieselsäure, einem wichtigen Baustein des Lebens auf der Erde, sondern auch in ihrer jeweiligen Ausprägung, der Kombination aus Flächen und Gestalt (Tracht und Habitus). Dadurch ergibt sich eine Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten.


    Mineralogie und Prinzipien der Steinheilkunde - Wunderwerke der Natur

In der Mineralogie werden alle Mineralien, ähnlich wie in der Botanik die Pflanzen, nach ihrem Verwandtschaftsverhältnis, also nach dem nicht-metallischen Anteil, in acht große Mineralklassen eingeteilt. Diese Einteilung hat sich auch für die Steinheilkunde als sinnvoll erwiesen. Im Gegensatz zu der gut sichtbaren Erscheinungsform und Farbe beschreiben Mineralklassen und chemische Zusammensetzung eher verborgene Qaulitäten des Minerals.

Auf der sichtbaren Farbe eines Steines liegt zwar meist der erste Augenmerk, doch die verborgenen inneren Farben eines Steins, bestimmt durch die in ihm enthaltenen Mineralstoffe, sind oft von noch größerer Wirkung. Bei welcher Art und Ursache von Beschwerden ein Stein hilft, ist im wesentlichen von seiner Mineralklasse und den in ihm enthaltenen Mineralstoffen abhängig. Da Mineralklassen auch deutlich typische Verhaltensweisen und Handlungsmotive widerspiegeln, kann dieses einfache Merkmal herangezogen werden, um entsprechende Mineralien zur Lösung für gegenwärtige Probleme zu wählen.

Auf welche Weise setze ich mich mit meiner Umwelt in Verbindung?

Die Nutzung der mineralischen Eigenschaften von Steinen zur Verbesserung des energetischen Raumklimas wurde bereits in der Steinheilkunde der alten Völker praktiziert. Dadurch werden unser Denken und Handeln, unser Empfinden und unsere Gesundheit auf sanfte Weise beeinflusst.


    Der Boden unter unseren Füßen - Steine und Gesteine erleben

Wie die Steine wachsen, so wirken sie. Mit der Entstehungsweise eines Steines wird auf die aktuelle Lebenssituation eines Menschen eingegangen und so lassen sich auch geistige Hintergründe von Krankheiten und Problemen besser erfassen.

So vielfältig wie die Oberflächenformen der Erde sind, so vielfältig sind auch die Gesteine, aus denen unsere Erdkruste aufgebaut ist. Dabei ist allen Gesteinen gemeinsam, dass sie aus einem Gemenge verschiedener Minerale bestehen. Die Geologie kennt für die Entstehung der Gesteine und damit auch der darin enthaltenen Mineralien drei grundlegende Bildungsprinzipien.

Primär (magmatisch) - Sekundär (sedimentär) - Tertiär (metamorph)

Jede Handlung und jedes Projekt besteht aus denselben drei Phasen:
Beginnen, Durchführen, Beenden.

Diese grundsätzliche Prinzipien unseres Lebens werden wir direkt auf verschiedenen Gesteinen erspüren und uns dabei auch mit den zugrunde liegenden geologischen und geomantischen Prinzipien vertraut machen.

Weitere Themen dieses Seminars sind die Entwicklungsgeschichte der Erde, Natur und Naturwesen sowie die energetische Arbeit mit Steinen.

Bei diesem Outdoor-Seminar werden wir uns nicht nur beim Erspüren der Gesteine im Freien aufhalten. Voraussetzung für die Teilnahme ist eine gute psychische wie physische Konstitution. Körperliche und seelische Beschwerden oder Beeinträchtigungen müssen daher bei der Anmeldung mitgeteilt werden.


    Die Edelsteinberatung - Möglichkeiten und Anwendung

Nicht nur der Umgang mit den Steinen will gelernt - und geübt - sein. Wie oft möchten wir helfen, aber wissen nicht wie oder trauen uns das nicht zu. Jeder Mensch vermag anderen zu helfen: wir vermitteln das nötige Wissen und das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten:

Darüber hinaus kann eine Edelsteinberatung noch sehr viel mehr sein:

Je nachdem, mit welchen Anliegen der zu Beratende kommt, kann sie dabei helfen, einen passenden Stein als Wegbegleiter bei Problemen auf physikalischer, emotionaler, mentaler oder spiritueller Ebene zu finden, den eigenen Lebensweg wiederzufinden und erneut verfolgen zu können oder in einer scheinbar ausweglosen Situation das "scheinbar" zu erkennen. Bei Stress oder drohendem Burnout kann sie helfen, sich der eigentlichen Ursachen bewußt zu werden, die (scheinbar) unabänderlichen äußeren Bedingungen aus einem anderen Blickwinkel zu sehen.

Eine Edelsteinberatung durch eine ausgebildete EdelsteinberaterIn kann - je nach Wunsch - eine umfassende Lebensberatung sein, die alle Aspekte des Daseins mit einbezieht. Das Ziel jeder Beratung ist die (Wieder-)herstellung der Balance im Leben, das Gleichgewicht zwischen Körper, Geist, Seele und Verstand. Die Steine sind durch ihre mineralogischen (und dadurch auch energetischen) Eigenschaften dabei Helfer, Unterstützer, Mittler, Botschafter, Informationsträger.
Die EdelsteinberaterIn hilft dabei, diese "Botschaften" der Steine gezielt zu nutzen und den eigenen "Weg der Steine" zu gehen.

Auf der Grundlage des Lebensschildes und dem bislang erworbenen Wissen um die Wirkung von Steinen und Gesteinen lernen wir verschiedene Möglichkeiten kennen, einfache Beratungen mit Hilfe von Steinen durchzuführen. Das praktische Üben von Beratungssituationen z. B. mit Hilfe des Edelsteinszenarios oder eines Steinmandalas ist ebenso Bestandteil des Seminars wie Gesprächsführung und Fragetechniken.

Weitere Bestandteile des Seminars ist die Berücksichtigung von Zeitqualität bei Behandlung und Beratung sowie der Einsatz von Ritualen.

Es gibt zahlreiche Anwendungsmethoden, wie Steinmeditation, Aufenthalt im Steinkreis, Auflegen von Steinen oder Nutzung von Edelsteinwasser. Diese Möglichkeiten werden wir unter Verwendung von intuitiver, analytischer und energetischer Steinheilkunde praktisch erkunden.